Die Kawasaki KX250 im Modelljahr 2021 baut auf dem Motor gegenüber dem Vorjahr auf, jedoch mit noch mehr Leistung, einer noch höheren Drehzahl, einen Elektrostarter sowie einer hydraulischen Kupplung. Ein neuer Rahmen, der auf dem KX450 Modell basiert, trägt außerdem zur Verbesserung des Handlings bei.

Nach dem Fahrwerk und anderen Fahrwerksaktualisierungen für 2020 profitiert die neue Kawasaki KX250 von einem neuen KX450-basierter Rahmen mit verbessertem Handling – ein wichtiges Update, mit dem Fahrer schnellere Runden drehen können. Das brandneue Chassis im KX450-Stil wurde entwickelt, um die Bewegung und Kontrolle des Fahrers zu erleichtern. Die Fahrwerks- und Bremskomponenten tragen außerdem zum leichten und agilen Handling der KX250 bei.

In der 250-cm3-Klasse, die am härtesten umkämpft ist, hat kein Motorradmodell mehr AMA Supercross- und Motocross-Titel gewonnen als die KX250. Damit das so bleibt, wurde die Spitzenleistung für das Modelljahr 2021 um 1,4 PS (1 kW) angehoben und das Drehzahllimit stieg um 350/min. Der E-Starter, jetzt erstmalig an Bord, erlaubt schnelleres Wiederanlassen des Motors im Getümmel, während die hydraulische Kupplung die Handkraft reduziert und die Dosierbarkeit erhöht. Damit wird es noch leichter, auf dem Track nach vorne zu fahren und vorne zu bleiben.
Kawasaki KX450: 2021 mit deutlichen Veränderungen

Auch das Topmodell, die KX450, erhält 2021 einige Verbesserungen. Die Beschichtung des Kolbens wurde an die höhere Leistung angepasst, und die Ingenieure haben die Kontrollierbarkeit der Kupplung verfeinert. Außerdem gehört ein Renthal-Lenker nun zur Serienausstattung.
Auch die Kleinsten bekommen frische Ware

Für den Motocross-Nachwuchs sind bei Kawasaki weiterhin die Zweitakter KX85-II und KX65 im Programm. Neu in Deutschland ist 2021 dagegen die KLX110R. Ein echtes Offroad-Funbike, das mit Viertaktmotor und halbautomatischem Viergang-Getriebe nicht nur den Kids jede Menge Fahrspaß bietet. Sie stellt ab Werk einen idealen Einstieg in den Sport auf der Strecke oder für den MX-Freizeitspaß im heimischen Garten dar.

  • KAWASAKI_KX250_2021_01
  • KAWASAKI_KX250_2021_02
  • KAWASAKI_KX250_2021_04
  • KAWASAKI_KX250_2021_05
  • KAWASAKI_KX250_2021_06
  • XC-KX450_F_kawasaki_2021

Die Details zur Kawasaki KX250

  • Das brandneue Chassis im KX450-Stil ist schlank mit eleganten Oberflächen und besitzt eine flachere Tank- / Sitzbanklinie.
  • Der KX450-basierter Rahmen (eine Weiterentwicklung) und die KX450 Schwinge bieten ein verbessertes Handling und verbesserte Hinterradtraktion
  • Aktualisierte Fahrwerkseinstellungen und ein neues Umlenksystem bieten eine bessere Dämpfung und Traktion
  • Eine kleinere hintere Bremsscheibe verbessern die Steuerbarkeit.
  • Neuer Bremszylinder am Vorderrad
  • Der Elektrostart macht das Neustarten des Motors so einfach wie möglich per Knopfdruck.
  • Wie die KX450 bietet die KX250 nun auch eine hydraulische Kupplung für ein direkteres Gefühl und leichtere Hebelwirkung.
  • Zusätzliche Motorupdates erhöhen die Spitzenleistung des bereits leistungsstarker Motor auf ca. 1,0 kW (1,4 PS). Die Drehzahlgrenze erhöht sich um weitere 350 min-1.
  • neue Gabelbrücke
  • neuer Renthal Fatbar-Lenker
  • überarbeitete Motordeckel

Kawasaki KX250F XC & KX450F XC 2021

Neu hinzu kommen zwei XC-Modelle für den vergleichsweise großen Cross-Country-Markt in den USA. Hier die auffälligsten Unterschiede zu den Cross-Geräten:

  • Modifizierte Motorabstimmung für Cross-Country-Einsätze
  • Angepasste Fahrwerks-Abstimmung
  • Dunlop Geomax AT81 Bereifung
  • Neue Brems-Komponenten
  • Motorschutz